Paragraph K will die Kultur fördern. Er möchte dazu beitragen, das Emmental freundlicher, interessanter und damit attraktiver zu machen.

 

Unser Mittel zur Förderung der Kultur ist die Organisation kultureller Anlässe. Diese Anlässe bilden eine Alternative zur Alltagshektik. Idealerweise können sie das Publikum zur Auseinandersetzung mit sich selbst und der Umwelt anregen, die Phantasie fördern und fordern. Auf alle Fälle sollen sie unterhalten und bereichern.

 

Paragraph K will das bestehende Angebot an kulturellen Anlässen erweitern und ergänzen. Eine möglichst breite Streuung im Angebot ist uns ein Anliegen. Als kleiner, lokaler Kulturveranstalter, dessen Aktionsgebiet das Obere Emmental mit dem Zentrum Langnau umfasst, wollen wir vor allem die einheimische Bevölkerung ansprechen und die „kulturelle Abwanderung“ in die Städte und zu Mega-Veranstaltungen verhindern oder zumindest eine valable Alternative darstellen.

 

Wir arbeiten eng und partnerschaftlich mit der Bevölkerung, dem einheimischen Gewerbe, den Medien, den Behörden und den von uns engagierten Kulturschaffenden zusammen. Der Name Paragraph K steht für Verlässlichkeit, Offenheit und Transparenz, die Kulturschaffenden schätzen unsere Fairness und die sprichwörtliche Emmentaler Gastfreundschaft.

 

Das Interesse aller Beteiligten, verbunden mit unserem Engagement garantieren erst den Erfolg unserer Arbeit und machen unsere Veranstaltungen zu einem einmaligen Erlebnis. Unsere Partner sind für uns nicht nur Publikum und Geldgeber, sondern auch Kritiker mit neuen Ideen.

 

Unser Konzept und unsere Werte sind zeitlos. Sie gelten heute genauso wie bei der Gründung 1986. Vielleicht mit ein Grund, warum Paragraph K auch nach 25 Jahren nicht zum alten Eisen zählt.